Deutschland schafft sich ab!

Die Welt titelt am 14.02.2017 folgendes

Özoguz fordert Wahlrecht für Migranten ohne deutschen Pass

Wer einst darüber lachte, was Thilo Sarrazin äußerte, nämlich Deutschland schafft sich ab, wird erneut klar darauf hingewiesen dass es so kommen wird.

Eine Kommision unter Leitung der Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz hat ein Leitbild für Deutschland erstellt. Doppelte Staatsbürgerschaft und kommunales Wahlrecht sollen Teilhabe erleichtern. Deutschland ist zwar kein klassisches Einwanderungsland wie die USA, Kanada oder Australien. Aber innerhalb weniger Jahrzehnte ist es zum Einwanderungsland geworden, dessen Bevölkerung ohne Zuzug von außen schon auf 60 Millionen Menschen geschrumpft wäre, so zu lesen unter: Özoguz fordert Wahlrecht für Migranten ohne deutschen Pass

Nun sollte man sich alleine diese ersten Zeilen des Beitrages auf der Zunge zergehen lassen. Was man bereits macht, ist die sog. doppelte Staatbürgerschaft zu erteilen und zwar in Windeseile. Manchmal kann aus einer doppelten Staatbürgerschaft auch eine 3, 4, 5, 6 oder auch 20 fache Staatsbürgerschaft in diesem Land erreicht werden.

Warum will man dieses Wahlrecht in dieser Form einführen. Es wird alleine dazu dienen, dass sich andere Parteien in diesem Land etablieren können, nämlich solche, die zu den Migranten stehen. Und ein solcher Vorgang könnte durchaus auch bewusst gewollt sein, um eben Deutschland abzuschaffen. Sprich nicht Deutschland, sondern die Deutschen an sich, dass Volk. Wie das System der Parteien funktioniert, sehen wir gerade am Beispiel der AfD, die von heute auf morgen aus dem Boden empor stieg. Genauso kann es kommen, wenn sich die Migranten einig sind, sie erstellen eigene Parteien, die dann ebenfalls sehr schnell aus dem Boden empor kommen, bei der Vielzahl an eingewanderten sog. Migranten (Flüchtlinge das Wort hört man kaum noch, weil es schon lange keine mehr sind), die ihre Partei wählen. Es bedarf dann auch keiner langen Zeit mehr, bis diese in den ersten Länderparlamenten vetreten sein dürften. Danach folgt die Bundesebene. Dann ist zu befürchten, dass Teile der von Migranten gelebten Gesetze und Kulturen hier in diesem Land durchgesetzt werden und dafür braucht es dann keine Jahrzehnte mehr.

Was die Welt bei dem schrumpfen der eigenen deutschen Bevölkerung verschweigt, ist, dass auch dies ein Umstand der deutschen Politik ist. Einer Politik die wahrlich nicht familienfreundlich für die deutschen in diesem Lande agiert. Das ist hinlänglich bekannt, aber man steuert auch nicht dagegen. Und es sollte sicherlich nicht in der Aufgabe der Politik liegen die Bevölkerung in diesem Lande auf einem von ihr gwollten Level zu halten, indem man meint dieses Land mit Migranten fluten zu müssen um bei den 80 Mio. Einwohner zu bleiben. Ob die Freizügigkeit bei der Einwanderung in den USA, Kanada und Autralien so ist wie geschrieben, sollte bezweifelt werden.

Eine fette Überschift ist dann auch noch zu lesen: DEUTSCHLAND IST EIN EINWANDERUNGSLAND UND VIELFALT EINE TATSACHE. DANACH MÜSSEN WIR HANDELN.

Deutschland ist eben kein Einwanderungsland und so sehen es sicherlich viele der Menschen in diesem Land die hier geboren sind und leben. Es wurde dazu gemacht, langsam und schleichend und am Ende brutal. Und es wird brutaler werden, denn es wird hier keinen Einreisestop geben und wie auch alle Parteien klar sagen, keine Obergrenze.

Man kann nur sagen und schreiben, Deutsche wacht endlich auf…..!!!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten